Naturgefahren

Wir liefern Ihnen fundierte Dokumentation, Analyse und Bewertung von Naturgefahren im alpinen Raum.
  • Ereignisdokumentation und Ereignisanalyse
  • Gefahrenbeurteilungen und Risikoanalysen
  • Beurteilung von Schutzbauwerken
  • Messtechnische Überwachung sowie 2D/3D Simulationen
  • Gefahrenzonenplanung und Planung von Schutzmaßnahmen
Mehr erfahren
Titelbild Steinschlag

Gravitative Naturgefahren wie Stein- und Blockschlag, Fels- und Bergsturz, Hangmuren, Rutschungen, Hochwasser und Lawinen sind im alpinen Raum allgegenwärtig. Durch den zunehmenden Siedlungsdruck sowie den Folgen der Klimaveränderung stellen diese Prozesse eine zunehmende Bedrohung dar. Die Beurteilung der komplexen, dynamischen Abläufe ist eine anspruchsvolle Aufgabe.

Das Team der GEO Unterweissacher GmbH ist spezialisiert, Naturgefahren zu erfassen, zu analysieren und zu bewerten. Bei der Aufnahme und Beurteilung setzen wir auf traditionelles geologisches Handwerk, welches mit Hilfe modernster Technik ergänzt wird.

GEO Unterweissacher analysiert Gefahrensituationen:

Je nach Prozessart gibt es verschiedene Gefahrenpoteniale. Diese sind aufgrund unterschiedlicher Lokalitäten kaum miteinander vergleichbar. Deshalb sind Pauschalaussagen im alpinen Raum praktisch unmöglich. Unsere Experten begutachten die einzelnen Fälle vor Ort. Damit wird der Grundstein für die qualitativ und quantitativ optimale Vorgehensweise zur Erfüllung des Schutzziels gelegt.

In professioneller geologisch-geotechnischer Vorgehensweise werden im Feld die benötigten Daten gesammelt. Gegenüber neuester Technik sind wir sehr offen. So werden von uns nach einer intensiven Testphase diverse Gerätschaften zur Vereinfachung, Verbesserung sowie zur Erhöhung der Arbeitssicherheit herangezogen.

Am Ende einer Analyse erhält der Auftraggeber eine Karte sowie ein Gutachten zur vorgefundenen Lage. So sollen eine Entscheidungsfindung und eine entsprechende Maßnahmenplanung ermöglicht werden.

Was sind die Inhalte unserer Risikoanalyse?

Stumme Zeugen

Als stumme Zeugen werden Spuren im Gelände durch Steinfall bezeichnet. Die Position, die Abmessungen und die Altersbestimmung geben uns Aufschluss über Sturzverlauf und Intensität eines möglichen Steinschlages.

Schutzmaßnahmen

Bestehende Schutzmaßnahmen werden auf die Tauglichkeit für die aktuelle Gefahrenbewertung hin geprüft und in die Risikoanalyse miteinbezogen. Falls notwendig, werden Sanierungen, Veränderungen bzw. Erweiterungen vorgeschlagen.

Wald

Eine der effizientesten Schutzmaßnahmen gegenüber gravitativen Prozessen stellt die Bewaldung dar. Eine Bestandsaufnahme gibt Aufschluss über Wald-Struktur und -Zustand. Es wird ein Maßnahmenkatalog zur Optimierung der Schutzwirkung erstellt.

Gebäude

Um Steinschlaggefahr bestmöglich auswerten und darstellen zu können, werden Liefer-, Transit- und Ablagerungsgebiete in mehrere Homogenbereiche unterteilt. Diese Homogenbereiche stellen Bereiche ähnlicher geologischer bzw. geotechnischer Parameter dar.

Homogenbereiche

Das Gefüge von Felswänden lässt sich in einen oder mehrere Homogenbereiche einteilen. Pro Homogenbereich wird eine Steinschlagrisikobewertung durchgeführt.

Bemessungsblöcke

Vergangene Ereignisse müssen analysiert und bewertet werden, um die Größenordnung eines Risikos beurteilen zu können. Der Bemessungswert spiegelt die Ereignisfrequenz, sowie die Ereignisamplitude der dokumentierten Vorfälle und die geologisch-geotechnischen Voraussetzungen des Geländes wieder. Dieser Wert ist maßgeblich für die computerunterstützte Modellierung.

Was ist das Ergebnis unserer Risikobewertung und -Modellierung?

  1. Risikoanalyse für Gemeinden, Betriebe und Private: Naturgefahren können Sorge der Gemeinden, Unternehmer oder von privaten Grundstücksbesitzern sein. Diese erhalten durch die Analyse eine fundierte Gefahreneinschätzung nach modernsten wissenschaftlichen Standards.
  2. Gefahrenzonenpläne: Die Daten aus der Erhebung und nachgeschalteter Modellierung werden je nach Auftraggeber für den Laien oder den Experten als lesbares Kartenwerk deutlich gemacht.
  3. Ausgearbeitete Maßnahmenpakete: Durch die Analyse wissen Entscheidungsträger nicht nur Bescheid über die Gefahrensituation im betreffenden Gebiet, sondern auch wo und vor allem wie eventuell eingegriffen werden sollte.

Wichtig bei einer Risiko-Analyse und -Bewertung ist es, die von uns als Experten gewonnenen Daten als konkrete, leicht verständliche Information dem Auftraggeber zu übermitteln.

DI Roland Strauß

Projektgeologe, GEO Unterweissacher GmbH

Ihre Vorteile bei GEO Unterweissacher

Telefonische Erstberatung

Wir klären Sie als Entscheidungsträger über den Ablauf und alle Notwendigkeiten im vorher im Detail auf.

Transparente Kosten

Bei uns gibt es immer ein klar aufgeschlüsseltes und nachvollziehbares Angebot ohne versteckte Kosten.

Zeitnahe Erstbegehung

In begründeten, dringenden Fällen werden Projekte möglichst zeitnah behandelt und vorgereiht.

Sie haben noch Fragen? Nehmen Sie Kontakt auf!

Unser Naturgefahren-Experte:

DI Roland Strauß
Projektgeologe

Mobil: +43 664 91 27 276
E-Mail: roland.strauss@geo-unterweissacher.at
Zum Kontaktformular